Der Filtereinsatz sollte alle 6 Monaten ausgetauscht und erneuert werden.
Nein, der Aktivkohle-Blockfilter kann unter Beachtung des regelmäßig empfohlenen Filterwechsels nicht verkeimen.
Nein, weil die Aktivkohle nicht mit Silber bedampft wird, werden auch keine Silberionen abgegeben
Nein, ein Aktivkohlefilter kann dem Wasser keine Mineralien (Salze) entziehen und somit bleibt der Leitwert unverändert.
Die von Alvito und Carbonit hergestellten Aktivkohle-Block-Wasserfilter sind sehr Leistungsfähig und können dem Leitungswasser, ausser den aus den Rohrleitungen stammenden bekannten Ablagerungen auch viele andere Stoffe entnehmen wie z.B.: Asbestfasern, ....
Nein, ein Aktivkohlefilter kann zwar die Kalkpartikel filtern, wie auch alle anderen Partikel bis zur angegebenen Filterfeinheit (z.B. 0,45 μm für die NFP Premium, ABF Primus und 0,15 μm für die IFP Puro oder ABF Duplex), doch der gelöste Kalk, also die Mineralien Calcium und Magnesium, bleiben im Wasser enthalten - Diese Mineralien sind ja die hauptsächlichen Kalkbildner.
Ganz egal, ob das Trinkwasser aus den Tiefen der Erde stammt, oder ob es sich um Oberflächenwasser handelt, es kommt auf seinem Weg bis zur Entnahme am Wasserhahn mit vielerlei Stoffen und Materialien in Berührung und da Wasser ein sehr gutes Lösungsmittel ist, nimmt das Wasser davon fast immer etwas an und wird dadurch mit Stoffen belastet, die mehr oder weniger erwünscht sind.
Ein Aktivkohle-Blockfilter nutzt unterschiedliche Prinzipien, die sich in ihrer Wirkung ergänzen und deshalb ist Aktivkohle eines der besten Luft- und Wasserfilter-Medien.
Ja, Chlor wird vom Aktivkohlefilter entnommen bzw. durch die katalytische Wirkung umgewandelt - ähnlich wie bei einem Katalysator in einem KFZ.
Kannenfilter können den Geschmack und Geruch des Wassers verbessern und nutzen dazu einen Ionenaustauscher zur Entcarbonisierung (mit begrenzter Kapazität) und einem kleinen Anteil loser Aktivkohle...
Die elektrische Leitfähigkeit wird angegeben in µS/cm (Mikro-Siemens pro cm) und beschreibt die Summe der im Wasser gelösten Stoffe (TDS bzw. Gesamtpartikelgehalt).