Varianten zur Installation für Wasserfilter zum Einbau unter der Spüle

Ein Wasserfilter zum Einbau unter der Spüle ist die ideale Lösung für jede Küche

Der Einbaufilter ist der elegante Weg, um das eigene Wasser zu optimieren. Dezent unter der Spüle versteckt, bleibt die Technik praktisch unsichtbar. Mit drei möglichen Installationsvarianten, unterschiedlichen Wasserhähnen, Filtereinsätzen und Wasserwirblern können Einbaufilter individuell passend zusammengestellt werden. Die Installation ist einfach und normalerweise innerhalb einer guten Stunde erledigt.

 

Alvito_untertisch_wasserfilter_einbauvarianten_vom_wasserfilter-handel

 

Erläuterungen zu den oben abgebildeten Einbau-Varianten

Variante A: Es wird ein separater Wasserhahn installiert und das gefilterte Wasser wird aus dem zusätzlichen Wasserhahn entnommen. Damit ist die Trennung zwischen Nutzwasser und Trinkwasser eindeutig und es kann eine günstigere Monoblock-Filterpatrone (z.B. NFP Premium, Premium EM, ABF Primus SD, ABF Primus EM) verwendet werden. Für den separaten Wasserhahn ist eine zusätzliche Bohrung an der Spüle oder in der Arbeitsplatte notwendig.

Diese Variante kann, falls ein Niederdruckboiler oder Niederdruck-Durchlauferhitzer vorhanden ist, vor dem Boiler bzw. Durchlauferhitzer installiert werden.


Variante B: Ist die komfortabelste Lösung, die vorhandene Armatur wird durch eine spezielle 3-Wege-Armatur ersetzt, die im Inneren getrennte Leitungen für Nutzwasser und Trinkwasser führt. Das gefilterte Wasser kommt aus einer separaten Auslassöffnung. An der Spüle wird nur eine Armatur genutzt, wodurch kein zusätzliches Loch benötigt wird. Auch hier kann eine günstigere Monoblock-Filterpatrone (z.B. NFP Premium, Premium EM, ABF Primus SD, ABF Primus EM) verwendet werden.

Wichtiger Hinweis! Bei dieser Variante ist der Anschluß an einen Niederdruckboiler oder Niederdruck-Durchlauferhitzer nur in Verbindung mit einer speziellen 4-Wege-Niederdruck-Armatur wie der "Siena ND" möglich.


Variante C: Das Filtergerät wird direkt in die Kaltwasserleitung installiert und die vorhandene Armatur weiter genutzt. Da an der Spüle nur eine Armatur genutzt wird, ist kein zusätzliches Loch notwendig. Der Wasserdurchfluß des kalten Wassers hängt von der Durchflussgeschwindigkeit des Filtereinsatzes ab. Empfehlenswert sind deshalb nur schnelle Filtereinsätze mit 7 Litern pro Minute (z.B. Carbonit IFP Puro, Alvito ABF Duplex).

Diese Variante kann, falls ein Niederdruckboiler oder Niederdruck-Durchlauferhitzer vorhanden ist, vor dem Boiler bzw. Durchlauferhitzer installiert werden.

Ein Wasserfilter zum Einbau unter der Spüle ist die ideale Lösung für jede Küche Der Einbaufilter ist der elegante Weg, um das eigene Wasser zu optimieren. Dezent unter der Spüle... mehr erfahren »
Fenster schließen
Varianten zur Installation für Wasserfilter zum Einbau unter der Spüle

Ein Wasserfilter zum Einbau unter der Spüle ist die ideale Lösung für jede Küche

Der Einbaufilter ist der elegante Weg, um das eigene Wasser zu optimieren. Dezent unter der Spüle versteckt, bleibt die Technik praktisch unsichtbar. Mit drei möglichen Installationsvarianten, unterschiedlichen Wasserhähnen, Filtereinsätzen und Wasserwirblern können Einbaufilter individuell passend zusammengestellt werden. Die Installation ist einfach und normalerweise innerhalb einer guten Stunde erledigt.

 

Alvito_untertisch_wasserfilter_einbauvarianten_vom_wasserfilter-handel

 

Erläuterungen zu den oben abgebildeten Einbau-Varianten

Variante A: Es wird ein separater Wasserhahn installiert und das gefilterte Wasser wird aus dem zusätzlichen Wasserhahn entnommen. Damit ist die Trennung zwischen Nutzwasser und Trinkwasser eindeutig und es kann eine günstigere Monoblock-Filterpatrone (z.B. NFP Premium, Premium EM, ABF Primus SD, ABF Primus EM) verwendet werden. Für den separaten Wasserhahn ist eine zusätzliche Bohrung an der Spüle oder in der Arbeitsplatte notwendig.

Diese Variante kann, falls ein Niederdruckboiler oder Niederdruck-Durchlauferhitzer vorhanden ist, vor dem Boiler bzw. Durchlauferhitzer installiert werden.


Variante B: Ist die komfortabelste Lösung, die vorhandene Armatur wird durch eine spezielle 3-Wege-Armatur ersetzt, die im Inneren getrennte Leitungen für Nutzwasser und Trinkwasser führt. Das gefilterte Wasser kommt aus einer separaten Auslassöffnung. An der Spüle wird nur eine Armatur genutzt, wodurch kein zusätzliches Loch benötigt wird. Auch hier kann eine günstigere Monoblock-Filterpatrone (z.B. NFP Premium, Premium EM, ABF Primus SD, ABF Primus EM) verwendet werden.

Wichtiger Hinweis! Bei dieser Variante ist der Anschluß an einen Niederdruckboiler oder Niederdruck-Durchlauferhitzer nur in Verbindung mit einer speziellen 4-Wege-Niederdruck-Armatur wie der "Siena ND" möglich.


Variante C: Das Filtergerät wird direkt in die Kaltwasserleitung installiert und die vorhandene Armatur weiter genutzt. Da an der Spüle nur eine Armatur genutzt wird, ist kein zusätzliches Loch notwendig. Der Wasserdurchfluß des kalten Wassers hängt von der Durchflussgeschwindigkeit des Filtereinsatzes ab. Empfehlenswert sind deshalb nur schnelle Filtereinsätze mit 7 Litern pro Minute (z.B. Carbonit IFP Puro, Alvito ABF Duplex).

Diese Variante kann, falls ein Niederdruckboiler oder Niederdruck-Durchlauferhitzer vorhanden ist, vor dem Boiler bzw. Durchlauferhitzer installiert werden.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen